Nach dem Essen gemütlich beisammen sitzen: 5 Tipps für mehr Atmosphäre

Das Esszimmer ist in den meisten Haushalten der Mittelpunkt des familiären Beisammenseins. Am Esstisch werden Urlaubspläne geschmiedet, Schulkinder erledigen ihre Hausaufgaben und für manchen Spieleabend wird der Essplatz zur großen Bühne. Hier nehmen alle Familienmitglieder zusammen die Mahlzeiten ein und besprechen die Ereignisse des Tages. Damit das gemütliche Beisammensein am Esstisch auch nach Beendigung der Mahlzeit ein Genuss ist, kommt es auf einige Details an, die wir Ihnen an dieser Stelle verraten.

Tipp 1: Form und Größe des Esstisches

Der Esstisch spielt die zentrale Rolle im Essbereich. Bei der Auswahl eines geeigneten Modells muss neben der Raumgröße auch die Anzahl der im Haushalt lebenden Personen berücksichtigt werden. Nur an einem großen Tisch, an dem sich niemand eingeengt fühlt, hält man sich auch nach dem Essen gern auf und bespricht familiäre Einzelheiten in großer Runde. Ein Esstisch aus dem Naturmaterial Holz wirkt wohnlicher und gemütlicher als die Pendants aus Kunststoff oder Metall. Esstische mit rechteckiger Form sind die Klassiker in diesem Segment. In einem vierköpfigen Haushalt sollte der Tisch mindestens eine Tischplatte mit den Maßen 140 x 90 besitzen, um auch Platz für Dekoartikel zu haben.

Runde Esstisch sind wahre Kommunikationsbeschleuniger, da sich die Personen nicht direkt gegenübersitzen. Jeder kann problemlos mit jedem ins Gespräch kommen. Allerdings benötigt ein runder Esstisch mehr Platz als die rechteckige Variante. In einem Haushalt mit vier Personen sollte die Tischplatte mindestens einen Durchmesser von 120 cm haben. Mehr Gestaltungsspielraum lässt eine Tischplatte mit einem Durchmesser von 130 bis 140 cm.

Video: Esszimmer Make Over | Keine Angst vor dunklen Wänden! Oder doch?

Tipp 2: Bequeme Sitzgelegenheiten

Wer länger an einem Tisch sitzt, weiß eine bequeme Sitzgelegenheit zu schätzen. Bei Spieleabenden mit den Kindern oder einem gemütlichen Beisammensein im Freundeskreis ist es deshalb unerlässlich, den Familienmitgliedern oder Gästen ein komfortables Sitzen zu ermöglichen. Essstühle mit einer ergonomisch geformten Rückenlehne kommen dem Bedürfnis nach Bequemlichkeit entgegen. In Haushalten mit kleinen Kindern sollten Sie darauf achten, dass die Stühle aus abwaschbarem Material bestehen. Handelt es sich um Holz- oder Metallstühle ohne Polsterung sorgt ein Sitzkissen für besseren Sitzkomfort. Stühle im Esszimmer sollten eine Sitzhöhe um die 45 cm und eine Breite von etwa 70 cm haben. Ob Sie sich für Modelle mit oder ohne Armlehne entscheiden, hängt stark von den räumlichen Gegebenheiten und Ihren persönlichen Vorlieben ab.

Tipp 3: Variable Lichtverhältnisse

Ein Leuchter mit brennenden Kerzen auf dem Esstisch schafft zwar eine romantische Stimmung, sorgt aber als alleinige Lichtquelle nicht für genug Helligkeit beim Essen. Ein stimmiges Beleuchtungskonzept ist demzufolge erforderlich, um sowohl bei der Einnahme der Mahlzeiten als auch beim gemütlichen Zusammensein für die passenden Lichtverhältnisse zu sorgen. Bewährt hat sich eine Kombination aus Funktions- und Ambiente-Beleuchtung, die mithilfe eines Dimmers am Lichtschalter in die Tat umgesetzt wird. Eine Alternative zur Kerze bilden LED-Fackeln, die ein flackerndes Kerzenlicht originalgetreu simulieren. Wenn Sie sich für eine Pendelleuchte entscheiden, müssen Sie auf den Mindestabstand zur Tischplatte (ca. 65 cm) achten.

Tipp 4: Stylishe Accessoires

Accessoires und Dekoartikel haben großen Anteil an einer gemütlichen Atmosphäre im Essbereich. Tischdecken, Sitzkissen, Platzdeckchen und Blumen in abgestimmten Farben erfreuen das Auge nicht nur bei der Einnahme der Mahlzeiten, sondern auch beim Zusammensitzen nach dem Abräumen. Wichtig ist, dass es sich nicht um eine bunt zusammengewürfelte Mischung von Accessoires handelt, sondern um ein sorgfältig ausgewähltes Sortiment an Dekoartikeln. Eine Vase mit frischen Schnittblumen, ein Blumengesteck oder ein Adventskranz in der Vorweihnachtszeit sind eine Zierde in der Mitte des Esstisches. 

Tipp 5: Las but not least – Teppich für mehr Wohnlichkeit

Kelimteppich, Hochflor oder Kunstfaser – in den meisten Wohnbereichen gehört ein Teppich zur Grundausstattung. Der Bodenbelag hält die Füße warm und zaubert Gemütlichkeit in eine Sitzecke, wie es nackter Laminat- oder Dielenboden nicht vermag. Der Essbereich wird in Bezug auf einen geschmackvollen Bodenbelag oft vernachlässigt, da die Funktionalität im Vordergrund steht. Wenn Sie eine Oase der Gemütlichkeit auch für die Zeit nach dem Essen schaffen wollen, statten Sie den Essbereich mit einem Teppich aus. Ideal geeignet ist ein pflegeleichter Kurzflorteppich aus Kunstfaser. Diese Modelle sind in zahlreichen Farbvarianten erhältlich. Ein Hochflorteppich eignet sich als Bodenbelag im Essbereich nur bedingt, dass sich Essensreste und versehentlich verschüttete Flüssigkeiten aus diesen Teppichen nur schwer entfernen lassen.

Wir empfehlen Ihnen folgende Themen: